Unternehmen

Verkaufen  ist meine Leidenschaft.

Bereits im frühen Kindesalter war ein großer, begehbarer Kaufmannsladen mein Lieblingsspielzeug. Jahrelang habe ich der Familie und Freunden dadurch viele unmögliche Dinge verkauft.

In meiner späteren Berufstätigkeit als Drogist konnte diese Leidenschaft richtig entfaltet werden. Kleine Verkaufswettbewerbe mit den Berufskollegen waren schon damals immer ein besonderes Erlebnis. Der Wechsel in die Industrie als Vertreter gab der Verkaufstätigkeit eine andere Dimension. Nach der Prämierung und dem Gewinn mehrerer interner Verkaufswettbewerbe, folgte nach einigen Jahren – als kleiner Karrieresprung – die Berufung in die Position des Vertriebsleiters. Der nächste Schritt war die Verantwortung und Ausführung des Verkaufstrainings, für die über 60 Mann starke Außendienstmannschaft sowie andere externe Trainingsaufgaben.

Über den Zeitraum von 15 Jahren war es dann mein persönliches Vergnügen, diese Aufgabe mit Begeisterung zu erfüllen. Zur Bewältigung dieses Jobs reichten nicht nur die eigenen Erfahrungen, sondern es wurden auch ergänzende Informationen externer Trainer in Anspruch genommen. Durch die Teilnahme, an den in dieser Zeit angebotenen Seminaren, wie zum Beispiel von Heinz Geilich, Heinz Goldmann, Nikolaus B. Enkelmann, Königstein, Samy Molchow und vielen anderen, konnten viele Mosaiksteine zum großen Thema Verkaufskunst erworben werden.

Die Begeisterung für das Thema Verkaufen und den Beruf haben eine kleine Bilderbuch-Karriere bewirkt. Von gelernten Drogisten zum einfachen Vertreter bis zur Position Direktor und Mitglied der Geschäftsleitung.

Auf dieser Website wurde das Material zusammengetragen, das ich erfolgreich in meiner Berufstätigkeit und als Basis für das von mir durchgeführte Verkaufstraining verwendet habe. Diese Inhalte der Psychologie des Verkaufens, die zum Teil auf uralte Erkenntnisse zurückgreift, wird auch in der Zukunft, in einer der Zeit angepassten Aktualisierung seine Bedeutung behalten.

Sie erhalten hier eine Fülle von Methoden, Verkaufs-Tipps und Verkaufstricks.

Als Neuling, der sich erstmals mit Verkaufsschulung befasst, eine verwirrende Vielfalt.

Um systematisch vorzugehen, wäre empfehlenswert, sich zuerst mit der Aida-Formel zu befassen. Dann ist es wichtig, die Begrüßung und Gesprächseröffnung vorrangig auszuwählen.

Von fundamentaler Bedeutung sind jedoch auch die Themen Hören, Sehen und Fühlen. Wenn bisher das Wissen um diese wichtigen Erkenntnisse fehlt, waren nicht nur große Chancen vertan, sondern der Erfolg des ganzen Gespräches wurde infrage gestellt.
Das kann nun alles anders werden!
Zu dem Basiswissen gehört natürlich auch die Kleidung bzw. Verkleidung des Verkäufers. Die Meinungen zu diesem Thema sind zwar nach wie vor kontrovers, gewisse Grundregeln haben jedoch gestern, heute und morgen immer ihre Bedeutung.

Die Themen Revierzonen, Rolle als sowie Verkaufenund Warenkenntnisgehören ebenfalls zur minimalen Basisinformation. Eine Art Bedienungsanleitung, wie man sich diese Themen zu eigen machen kann, sind unter dem Block Wie lernt man dasund Anleitung nachlesbar.

Auch wenn es für viele Verkäufer eine große Umstellung bedeutet, so ist die Erkenntnis, dass der Mensch zu 92 % nach dem Gefühlentscheidet, nach wie vor von elementarer Bedeutung. Nur unter Berücksichtigung dieser Erkenntnisse wird es möglich sein, dass ein Verkäufer als erfolgreich beurteilt wird.

Um die eigenen Aussagen im Verkaufsgespräch wirkungsvoller zu gestalten, ist die relativ leicht erlernbare Methode D=3Wempfehlenswert, wie auch der Riegel, und auch die einfach zu erlernende Methode Bit mit Lob. Schwieriger umzusetzen ist für viele das Thema ohne Anti. Aber auch hier kann man sich in kleinen Schritten heran arbeiten und einfach immer wieder daran denken: Der Kunde steht im Mittelpunk. Er wird angesprochen, und alles dreht sich nur um ihn. Der Kunde ist König. Im fortgeschrittenen Stadium lassen sich die Methoden Bumerang und Einwand vorweg zum professionellen Erfolg verwenden. Auch die Methoden Syllogismus, Unsinnigkeitsmethode und Korr 1,2,3 zeigen ihre Stärke und helfen da weiter, wo andere Verkäufer längst aufgeben.

Und dann gibt es noch die Hebel. Spezial Werkzeuge, die es wert sind, dass man sich ausführlich mit ihnen beschäftigt. Hebel teuersowie der Hebel neinbewirken wahre Wunder.

Und über allem steht:

ÜBUNG MACHT DEN MEISTER!